post

Eine Tasche für M.

Was macht ein gelungenes Outfit aus ? Neben einem maßgefertigten Anzug sind es natürlich vor allem auch die Details !

Mit den – nach Ihren Vorstellungen – individuell handgefertigten Accessoires und Requisiten verleihen Sie damit Ihrem Auftritt noch mehr Authentizität.

Die unten abgebildete Tasche für M. wird aktuell als Requisite für einen Kartentrick verwendet und dient hier als Referenz einer kleinen Auftragsarbeit für Zauberkünstler.

Tasche M traditionsWerk

Übrigens, so viel können wir Ihnen verraten: In dieses Etui wurden keine Geheimtaschen eingebaut. Doch um die Geschichte, in die der Trick eingebaut ist, noch realistischer wirken zu lassen, ist dieses Kartenetui speziell angefertigt worden.

Fordern Sie unsere Kreativität, wir freuen uns auf Ihre Anfrage !

post

Magic Fashion

Jeder gute Zauberer, Magier oder Verwandlungskünstler benötigt eine dritte Hand für die magische Gestaltung seines Outfits, sei es nun ein Frack, ein Sakko, ein Anzug oder ein anderes Kleidungsstück.

Alles wird perfekt auf den Leib geschneidert: Die hohe Kunst der Maßanfertigung für Damen und Herren mit magischem Hintergrund erfolgt deshalb direkt hier bei uns im Atelier.

Magier

Denn gerade Kleidung für spezielle Effekte hat so seine Besonderheiten, wie Topits und andere Geheimtaschen, die im Atelier von traditionsWerk sorgsam gehütet werden.

Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen zauberhafte Ideen für magische Effekte, entwerfen mit Ihnen Ihren individuellen Stil für Ihre Show. Und ganz im Vertrauen: Diskretion ist ein wesentlicher Teil unserer Philosophie, denn schließlich wird hier nicht nur wunder-volle Haute Couture von Hand gefertigt, wir hüten auch Ihre Geheimnisse.

post

Endlich am Ziel

Sie haben es geschafft und das in so kurzer Zeit. Neben dem gewissenhaften Herstellungsprozess und einem Schuss Herzblut erfordert die Arbeit auch ein hohes Maß an Konzentration, denn schließlich werden bei uns im Atelier von traditionsWerk alle Unikate von Hand gefertigt.

Making Of Sessel traditionsWerk

Die beiden Sessel im EcoDesign haben die Reise gut überstanden und sind wohlbehalten an ihrem endgültigen Bestimmungsort in Wien / Österreich gelangt.

Die Mitarbeiter vor Ort und auch die ersten Gäste im Alt Wien Café haben bereits am Wochenende die Gelegenheit zum entspannten Probesitzen ausgiebig genutzt.

Endlich am Ziel Sessel Wien traditionsWerk

post

Noch ein Wiener ?

Gerade wenn es um bequeme Sitzgelegenheiten in einem Café oder auch zu Hause geht, dann sind Sessel meist nie verkehrt. Und einer allein geht – gerade als repräsentatives Objekt – zwar immer, aber zu zweit bilden die Sessel dafür ein viel harmonischeres Ensemble, dass geradezu zum Sitzen einlädt.

Deshalb wurde im Atelier von traditionsWerk auch dieses zweite Möbelstück exklusiv für unseren Kunden in Wien / Österreich im EcoDesign gefertigt.

Dieses Mal sind hierfür drei ausgesuchte Kaffeesäcke aus Mexiko verwendet worden, die selbst mit ihrem Motiv eines Aztekenkopfes schon gesuchte Raritäten sind.

Plakativ positioniert auf der Rückseite, der Sitz- und Rückfläche des Sessels entstand ein imposantes Upcycling der ursprünglich für den Transport von Rohkaffeebohnen genutzten Kaffeesäcke.

Noch ein Wiener Sessel 1 traditionsWerk Atelier

Noch ein Wiener Sessel 3 traditionsWerk Atelier

Noch ein Wiener Sessel 2 traditionsWerk Atelier

post

Ein Stuhl ist nicht nur ein Stuhl

Ein Stuhl kann auch ein künstlerisches Objekt sein. Das war unsere einzige Intension als wir den original Stuhl das erste Mal im Atelier begutachtet haben. Nach dem Upcycling mit feinstem Lammnappa in Kombination mit Kaffeesack war dann wirklich klar, dass es nun absolut kein ordinäres Sitzmöbel mehr sein konnte.

Stuhl Detail traditionsWerk

Wer mag sich schon auf ein Kunstwerk setzen ? Mit diesem Anspruch wurde der Stuhl als Exponat in Szene gesetzt, zuerst nur als Ausstellungsstück im Rahmen einer Vernissage und seit letzter Woche als feste Installation im Atelier von traditionsWerk.

Stuhl vorn traditionsWerk

Die Photos sollten ebenso diesen künstlerischen Anspruch darstellen, aber auch die Einzigartigkeit des Objektes unterstreichen. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Stuhl hinten traditionsWerk

post

Wiener Sessel

Einen Sessel neu zu beziehen ist ein arbeitsintensiver Prozess. Wenn das Material dann auch noch aus sperriger Jute besteht, muss man ordentlich zupacken, damit der Sessel in Form kommt.

Die Metamorphose eines Sessels in ein Objekt aus Kaffeesack geschieht über mehrere Tage und muss gründlich geplant werden. Schließlich werden für jeden Sessel jeweils drei einzigartige Säcke ausgesucht und verwendet, die sehr sorgfältig zugeschnitten und dann von Hand auf den Leib genäht werden müssen. Viele Details, die Komposition der Motive und auch der Fadenverlauf sind dabei zu berücksichtigen.

Sessel Wien

Dies geschieht im Atelier bei entspannender Jazz-Musik oder Klassik. Die Hauskatze schläft dabei gern auf oder unter dem Chippendale-Sofa, das auch durch einen individuellen Upcycling-Prozess mit Kaffeesack-Ornamenten verfeinert wurde. Diese Ruhe ist für die Kreativität und die körperlich anstrengende Arbeit mit den verschiedensten Materialien notwendig.

Erst wenn wir überzeugt vom Ergebnis sind, dann wird es auch dem Kunden präsentiert, so dass am Ende ein wunderschönes Sitzmöbel aus dem Atelier von traditionsWerk entsteht.

Sessel Wien Detail

Der auf den Photos abgebildetet Sessel “Café de Cuba” wurde eigenes für einen Kunden in Wien / Österreich angefertigt.

Wiener Sessel Atelier traditionsWerk Slider

post

Maßanfertigung: Die Frackweste

Maßanfertigungen sind die hohe Kunst der Schneiderei. Dabei steht präzises Arbeiten und handwerkliche Perfektion im Vordergrund.

Der Frackanzug – als König der Herrenkleidung – wird gern bei Opernbällen oder ähnlichen Veranstaltungen, im Tanzsport, beim Dressurreiten und bei hochöffiziellen Empfängen getragen, beim Wiener Opernball herrscht sogar Frackzwang.

Ein Frackanzug, umgangssprachlich auch nur Frack genannt ist ein Ensemble, bestehend aus Frackjacke, Frackhose, Frackhemd, Frackweste und verschiedenen Accessoires wie der Frackuhr.

Kragen Frackweste Atelier Massanfertigung traditionsWerk

Im Atelier von traditionsWerk wurde eine besondere Frackweste angefertigt, denn normalerweise trägt der Herr zum schwarzen Frack eine weiße Frackweste.

Kragen Frackweste Massanfertigung Atelier traditionsWerk

Unsere Weste ist jedoch aus schwarzem Wollmischgewebe und der Anlass alles andere als eine Beerdigung. Die Frackweste hat traditionell kein Rückenteil und wird hinten nur mit einem schmalen Taillenriemen gehalten.

post

Ohne Chrom im Atelier ?

Ja, das geht tatsächlich. Es dreht sich dabei um chromfrei gegerbtes Leder, man spricht allgemein auch vom sogenannten FOC-Leder (FOC =”Free Of Chrome”).

Wie bereits bei dem hier im Weblog vorgestellten Rhabarberleder handelt es sich um einen Herstellungsprozess, bei dem Leder mit synthetischen Stoffen oder pflanzlichen Mitteln ohne Verwendung von Chrom gegerbt wird.

Chromfreie Leder sind zunehmend bei Polsterledern im Fahrzeug- und Möbelbereich anzutreffen, doch auch im Atelier von traditionsWerk arbeiten wir damit, um unsere Taschen, Bekleidung und auch andere Objekte nachhaltig und ressourcenschonend zu fertigen.

Die Herstellung von FOC-Ledern ist aufwendiger als die der chromgegerbten Leder. Es muss beispielsweise im Gerbprozess auf die exakte Einhaltung der Temperaturen geachtet werden. Daher werden FOC-Leder eher in den entwickelten Ländern produziert.

FOC-Leder im Atelier von traditionsWerk

Umweltüberlegungen sind bezüglich der Chromgerbung ausserordentlich relevant, denn es entstehen bei der Gerbung chromhaltige Abwässer und Reststoffe, die aufbereitet / recycled werden müssen. Moderne Gerbereien schaffen es, bis zu 97% des verwendeten Chroms an die Lederfaser zu binden, um so die Abwasserbelastung gering zu halten und Kosten zu sparen.

Auch bei der Entsorgung von chromgegerbten Ledern ist die korrekte Handhabung sehr wichtig, da bei der Verbrennung von chromgegerbtem Leder das schädliche Chrom (VI) erzeugt wird.

All dies sind für uns gute Gründe, weshalb im Atelier von traditionsWerk neben Rhabarberleder nur chromfreie Leder verwendet werden.

post

Rhabarber aus dem Atelier ?

Für das EcoDesign unserer Taschen, aber auch für Kleidung verwenden wir im Atelier von traditionsWerk neben anderen nachhaltigen und ressourcenschonenden Materialien sehr gern und immer häufiger das Rhabarberleder von deepmello.

Was macht nun den Unterschied zu herkömmlichem Leder aus ?

Rhabarberleder hat eine sehr angenehme Haptik, ungefähr vergleichbar mit Cashmere. Mittels schonendem und zeitaufwendigem Gerbungsprozess, der ausschließlich unter Verwendung von Rhabarberwurzel-Inhaltsstoffen durchgeführt wird, wird die einzigartige Struktur und ursprüngliche Weichheit einer Haut bewahrt und das verleiht jedem Produkt einen Unikatcharakter.

Rhabarberleder ist frei von Schadstoffen, somit kann es auch für Chromallergiker, empfindliche Menschen und Babies/Kleinkinder bedenkenlos eingesetzt werden. Rhabarberleder ist atmungsaktiv, hautfreundlich und hautverträglich. Dies wird erreicht durch den vollständigen Verzicht von Chromsalzen und Schwermetallen und durch eine schadstoffarme Herstellung.

Seit 2011 ist Rhabarberleder mit dem ECARF-Qualitätssiegel der Europäischen Stiftung für Allergieforschung zertifiziert. Im Vergleich zu herkömmlichem Leder ist Rhabarberleder biologisch abbaubar.

Der zur Gerbung verwendete Gerbstoff wird aus den Wurzeln von regional angebautem Rhabarber gewonnen. Somit ist Rhabarber ein regional nachwachsender Rohstoff, der problemlos und ressourcensparend angebaut werden kann. Neben der Einhaltung von kurzen Transportwegen, von der Ernte der Rhabarberpflanze über die Extraktgewinnung bis hin zu Gerbung, ergibt sich eine nachhaltige Produktion (100% Made in Germany).

Rhabarberleder Beispiel traditionsWerk

Das Rhabarberleder gibt es als weiches Nappaleder in den Farben Champagner, Black, Grey und Mocca und in verschiedenen Stärken bis 1,8 mm. Das bietet uns im Atelier die optimale Möglichkeit, aus Rhabarberleder hochwertigste Produkte, wie Kleider, Taschen und vieles mehr anzufertigen.

Rhabarberleder Farben im Atelier

post

Tradition und Leder

Design in Verbindung mit handwerklicher Fertigung und einem hohen Anspruch an das fertige Objekt setzt verschiedene Kriterien voraus: Präzision, Solidität, Funktionalität, Langlebigkeit und Detailtreue. Daraus ergeben sich dann auch die Werkstoffe, mit denen sich unsere Ideen realisieren lassen.

Leder im traditionsWerk Atelier

Seit mehr als 5000 Jahren wird Leder für Kleidung verwendet. Es ist neben Pelz das älteste von Menschen verwendete Material. Zur Gerbung wurden damals ausschliesslich pflanzliche Gerbstoffe aus Eichen- oder Fichtenrinden genutzt. Noch bis vor 200 Jahren wurde auch die Lederfärbung nur mit Hilfe von Naturrohstoffen durchgeführt.

Im Atelier von traditionsWerk arbeiten wir neben anderen nachhaltigen Materialien auch mit Rhabarber- und chromfreiem Leder für unsere Taschen und Bekleidung, aber auch für größere Objekte und Accessoires.

Leder traditionsWerk Atelier Slider